Porträts

Doris

Doris

Doris kommt aus Niederösterreich. Sie ist vor 8 Jahren nach Wien gekommen, um Grafikdesign zu studieren. Derzeit studiert sie Sozial- und Kulturökonomie. Das Wichtigste für sie ist Dankbarkeit. Sie glaubt, dass viele Menschen in Österreich vergessen haben, dankbar zu sein. Sie hat die Entscheidung getroffen, dankbar zu sein. Vor kurzem riss sie die Bänder in ihren beiden Knöcheln. Normalerweise trainiert sie gerne mit Kickboxen, kann aber nicht aufgrund ihrer Verletzungen Sie ging stattdessen ins Fitnessstudio und dies gab ihr die Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen und gute Gespräche zu führen. Sie ist dankbar für die Gelegenheiten, die sie in schwierigen Zeiten erlebt hat.


Doris Is from Lower Austria. She moved to Vienna 8 years ago to study Graphic Design.  Currently she is studying Social and Cultural Economics/Communities.  The most important thing to her is thankfulness.  She thinks that a lot of people in Austria forget to be thankful and go through life grumpy and grouchy.  Her thankfulness comes from her heart.  She has made the decision to be thankful.  Recently she tore the ligaments in both her ankles.  Normally she likes to exercise with kick boxing but can’t due to her injuries.  She has been going to the gym instead and this has given her an opportunity to meet new people and have great conversations.  She is grateful for the opportunities that came to her through difficult times. 

Bruni

Bruni

“Ich komme aus Kärnten. Gott ist mir am wichtigsten. Ich bin 1979 nach Wien gekommen, um an der Uni zu studieren. Da habe ich Jesus und meinen Mann kennengelernt. 
Jesus bedeutet mir so viel, weil er immer bei mir ist und mich kennt. Ich kann jederzeit mit ihm reden. Jesus liebt mich auch wenn ich Fehler mache und vergibt mir. Er lässt mich nicht fallen, so wie manche Menschen das tun. Er ist meine Hoffnung.”


“I come from Kärnten. God is what is most important to me. I came to Vienna in 1979 in order to study at the University. I met Jesus and my husband during that time. Jesus means so much to me because he is alway near me and he knows me. I can always talk with him. Jesus loves me and forgives me even when I make mistakes. He never lets me down, the way some people do. He is my hope.”

DaMooN

DaMooN

“Ich komme aus Iran. Ich bin nach Österreich gekommen um zu studieren in Leoben. Jetzt bin ich in Österreich als Flüchtlinge. Ich arbeite als Koch in Baden. Das Leben hier ist genial. Alte Europäische Traditionen sind noch da. Als ich in München war, hat es nicht die nette Atmosphäre wie hier. Ich habe den Iran verlassen, weil es keine Religionsfreiheit gibt. Es gibt auch dort zu viel Krieg und Wirtschaft Probleme.”


“I am from Iran. I first came to Austria as a student and studied in Leoben. Now I am in Vienna as a refugee. I work as a cook in Baden. Life here is amazing. All of the old European culture and traditions are still here. When I was in Munich, it didn’t have the same European feel. I left Iran because there’s no freedom of religion, war and the economy. I am happy I have family here.”

Djole

Djole

Djole kommt aus Serbian. “Ich habe für fünf Jahre Kickboxing gemacht, aber es war nichts für mich. Jetzt spiele ich Tennis. Es ist derzeit nur ein Hobby, aber vielleicht später könnte ich beruflich spielen. Eventuell könnte ich wie Novak Djokovic sein.“


Djole is from Serbia. “I did kickboxing for 5 years, but it was not for me. Now I am playing tennis. It’s just a hobby right now, but maybe later I can play professionally. Perhaps I can be like Novak Djokovic.”

Cornelia-Laura

Cornelia-Laura

Cornelia: “Ich bin Künstlerin und Kuratorin. Es macht mir Freude in der Natur zu sein. Ich will auch viel Zeit verbringen mit den Menschen, die ich liebe. Ich mag auch kochen. Es ist wichtig mit andere Menschen Verbindung zu finden und herauszufinden, was ihnen auch wichtig ist.”

Laura: “Ich mag Literatur und Reisen. Ich bin Anthropologin.  Meine Arbeit ist mit Flüchtlinge. Ich finde Leute der um Flüchtlinge kümmern wollen und organisiere Kontakt zwischen die beiden. Im Moment würde ich gern einige Dingen in meinem Leben ändern.”


Cornelia: “I am an artist and curator. I find joy in nature and in spending time with the people I love. I also love to cook. I think it is important to connect with people by finding out what is important to them.”

Laura: “I love literature and traveling. I am an Anthropologist. I help refugees connect with people here who are willing to help take care of them. At the moment, I am wanting to make some changes in my life.”

Miriam

Miriam

“Ich treibe viel Sport. Ich mag Cross Fit, Radfahren, Laufen, alles um aktiv zu bleiben. Ich glaube der Zweck des Lebens ändert sich während unseren Leben. Jetzt konzentriere ich auf eine gute Mama für meinen Hund zu sein, eine gute Tochter und ein guter Freund zu sein. Es ist wichtig, die Verantwortung für das was du tust auf dich zu nehmen. Christliche glauben soll keine Ausrede sein, schreckliche Dinge zu tun im Leben. Ich denke, es ist wichtig in der Politik aktiv zu sein.”


„I love sports. I do Cross Fit, biking, running, anything active. I think the meaning in life changes over our lifetime. Right now, I am trying to be a good mom for my dog, a good daughter and a good friend. It is important to take responsibility for your actions and not use Christianity as an excuse to get away with doing evil things. I think it is important to be politically active and involved in order to be a responsible person.”

Sarah

Sarah

“Ich komme ursprünglich aus Vorarlberg. Ich liebe Sport und Musik. Ich bin Tänzerin und mache beim Wettbewerb Lateinisch tanzen. Ich war einmal eine Au Pair in den U.S.A. Ich arbeite für einen Online Shop, der Kräuter und Gewürze verkauft. Ich studiere gerade Marketing und Management. Es ist mir wichtig, eine gute Person und ein guter Freund zu sein.”


„I am originally from Vorarlberg. I love sports and music. I compete as a Latin dancer. I was an Au Pair in the U.S.A. for a time. I work for an online shop selling herbs and spices. I am studying marketing and management. It is important to me to be a good person and a good friend.”

Aki

Aki

“Ich bin sehr beschäftigt mit meinen drei Kindern. Ich unterrichte Filmtheorie an der Universität. In einem früheren Leben war ich ein D.J. Ich möchte meine Kinder beibringen, wie wichtig es ist, freundlich und nett mit anderen Menschen zu sein. Diese Welt wird immer mehr Wert auf Individualität liegen. Das ist okay, aber es ist auch wichtig zu erinnern, dass wir einander brauchen.“


“I stay very busy with three kids. I teach film theory at the University. In a former life I was a D.J. I want to pass on the value of showing kindness to my children. This world is becoming increasingly focused on individualism, which is okay, but it is important to remember that we all need each other.”

Chelly

Chelly

Chelly hat eine Leidenschaft für Essen und Menschen. Sie liebt es zu kochen und hat gerne das Geschmack und Geruch von Kräuter. Was sie sehr über Kochen und Essen gern hat ist die Gemeinschaft, das sie dadurch mit anderen Menschen, hat. Sie hat schon viele verschiedene Leute kennengelernt durch ihre Leidenschaft für Essen. Sie sagt, dass sie mit Dali Lama am meisten gerne eine Mahlzeit teilen würde von alle Menschen auf die Welt, weil seine Geschichte ihr sehr interessiert. Sie würde ein Rindfleisch-Salsa-Chili kochen, mit Gewürze, Mango, und frische Tomaten, und danach ein selbstgemachte Joghurt mit Minze und Gewürze. Chelly spricht auch vier Sprachen und würde gerne auf eine “Essensreise” gehen.


Chelly has a passion for food and people. She loves cooking and the taste and smell of herbs. One of the things that makes her so enthusiastic about cooking and sharing meals is the fellowship she has with friends during that time. She has gotten to know many types of people through her passion for food. She says that if she were to have dinner with anyone in the world, she would like to have it with Dali Lama because she likes his story. She would make him a beef salsa chili with spices, mango, and fresh tomatoes along with self-made yoghurt with mint and spices. Chelly also speaks four languages and would love to go on a road trip centered around food someday.

Jan

Jan

Jan kommt aus Büchen und ist nach Bergedorf gekommen um ein richtig gutes Steak zu essen beim Blockhaus. Er kommt aus einer Familie von Ärzte und arbeitet selbst im Pflegedienst. Ihm gefällt das, weil es Abwechslung gibt, und weil er Leute helfen kann. Seine größste Hoffnung ist, das man gesund bleibt.


Jan is originally from Büchen, and travelled down to Bergedorf in order to eat a good steak at Blockhouse. He grew up in a medical family and works as a nurse himself. He likes this job because it provides for variety in routine and he likes the opportunity it gives him to help others. His greatest hope in life is that people would remain healthy.